Bitte beachten!

Wie erhalte ich direkt und ohne Verzögerung ein Angebot von Team 1 interior solutions?

Uns erreichen täglich allein aus der Region Berlin über 100 Anfragen.
Davon können wir maximal 40% bearbeiten und pro Tag maximal 15 Aufträge annehmen und durchführen.

Das bedeutet, dass 60% aller Anfragen aus Zeitgründen nicht bearbeitet werden können, und von 100 interessierten Kunden tatsächlich nur 15 Kunden eine Auftragsbestätigung erhalten.
Handwerker sind Mangelware. Uns kommt zugute, dass wir uns in einem Nachfragemarkt bewegen.
Dennoch sind wir bemüht, so viele Anfragen wie möglich zu bearbeiten.

Worauf müssen Sie bei einer Anfrage achten?

Wir nennen es die „4 goldenen W-Fragen“: WAS, WANN, WO, WER.

Wir erhalten Anfragen nach dem Motto: „Hallo, ich heiße Tim A. und ich wohne in B. Was kostet eine Küchenmontage?

Problem: Wir wissen gar nicht, ob Tim in unserem Geschäftsgebiet lebt. Ausserdem wissen wir nichts über seine Küche. Weder die Länge, die Größe, die Ausstattung u.s.w. Wir können Tim´s Anfrage nur bearbeiten, wenn wir ihn jetzt anrufen und alles aus der Nase zupfen.

Dazu fehlt uns als Handwerker leider die Zeit, denn parallel zu Tim fragen auch andere Kunden an, welche gleich die 4 W-Fragen beantworten, d.h. wir bekommen hier eine qualifizierte Anfrage. Hier sind wir in der Lage, sofort ein Angebot auszustellen, denn wir wissen wo der Kunde wohnt, wann er was gemacht haben möchte und wir haben Angaben zu seiner Küche. Das nennen wir, wie jede andere Firma auch, einen A-Kunden.
Tim hingegen ist ein B-Kunde und wird erst bearbeitet, wenn alle A-Kunden ein Angebot haben. Vorher nicht.

Ebenso erreichen uns Anfragen, welche zwar alle Angaben zur Person (Angebotempfänger) und zur Adresse beinhalten, aber folgenden Zusatz beinhalten: „Ich habe auch eine Küchenplanung. Wenn Sie die benötigen, sagen Sie bitte Bescheid“.
Ja, wir sagen Bescheid. Aber auch hier gilt: Wir sagen erst Bescheid, wenn wir alle A-Kunden abgearbeitet haben. Das sind die Kunden, die neben den 4 W-Fragen auch gleich unaufgefordert eine Planung senden (oder einen Link, einen Planungscode, oder was auch immer).

Ganz skurille Anfragen klingen auch mal so:
„Ey, was kostet“?
„Was ist deine letzte Preis“?

Das nennen wir C-Anfragen. Diese landen unbeachtet im Papierkorb. Verfasser solcher Anfragen sollten sich die Zeit sparen und auf dem zweiten Bildungsweg Artikulationswesen studieren.